Kenia – Uganda 2023

Slider Überschrift
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Hier klicken
Slider Überschrift
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Hier klicken
Slider Überschrift
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Hier klicken
Slider Überschrift
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Hier klicken
Slider Überschrift
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Hier klicken
Slider Überschrift
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Hier klicken
Slider Überschrift
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Hier klicken
Slider Überschrift
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Hier klicken
Previous slide
Next slide

Kenia – Tansania – Ruanda – Uganda – Kenia

Umrunde den Kilimandscharo sowie den Viktoria-See und entdecke mit uns Ost-Afrika

· Saison 2023/2024 Tour II ·

Kenia – Uganda 2023

Start & Ziel: Mombasa, Kenia

geplanter Zeitraum: 28.12.2023 – 25.01.2024
(abgesagt aufgrund höherer Gewalt – Anfrage Details)

Schwierigkeitsgrad: S1-S2 (opt./selektiv S3, Details)

Unterkünfte: Hotel/Gästehaus, Camping

Fahrkilometer ca. 5.100 km, davon ca. 2.000 km Piste

Kenya
Created by FontForge 20170731 at Wed Jun 3 15:02:01 1998 By Aleksey,,,(c) 1993-99 Apple Computer, Inc.

Kenia

Tansania
Created by FontForge 20170731 at Wed Jun 3 15:02:01 1998 By Aleksey,,,(c) 1993-99 Apple Computer, Inc.

Tansania

Ruanda
Created by FontForge 20170731 at Wed Jun 3 15:02:01 1998 By Aleksey,,,(c) 1993-99 Apple Computer, Inc.

Ruanda

Uganda

Uganda

Tourdetails

– Kenia –

1. Tag: Anreise Mombasa
Anreise, Kennenlernen und Abendessen

2. Tag: Mombasa
Entladen und Flottmachen der Motorräder in Mombasa

Der Küste entlang Richtung Süden

— Tansania —

3. Tag: Ziel: Tanga
Große Hafenstadt mit kolonialer Vergangenheit

4. Tag: Usambara-Berge
durch ein Meer von Kurven (wer mag)
Tolle Aussicht vom Irente-Aussichtspunkt

5. Tag: Ziel: Marangu
Natur pur in den Pare Bergen
Camp an den Füßen des Kilimandscharo

6. Tag: Kili-Runde
Der große Berg aus verschiedenen Perspektiven

7. Tag: Arusha
Mt. Meru Forest Reserve
Arusha National Park
Besuch Meserani Snake Park

8.+9. Tag: Karatu
opt. Safari im Serengeti-Park
Abstecher Ngorogoro-Krater
Auf Pisten zum Vulkan Lengai und
dem heißen Lake Natron
opt. Pause und „Auftanken“

10. Tag: Singida
auf Pisten durch die Kidero-Berge
Übernachtung in Singida

11. Tag: Kigosi
durch den Kigosi-Wildpark
wildes Camp vor der Grenze

– Ruanda –

12. Tag: Kayonza – Murambi
Plötzlich ist alles anders
eine ganz andere Welt in Ruanda
entland der Virunga-Vulkane

– Uganda –

13. Tag: Kisoro-Bunyonyi-See
Endurowandern Richtung Norden
Regenwald am Äquator

14.+15. Tag: Bunyonyi-See
Eine Bootstour auf dem See
durch die sog. Schweiz Afrikas

16. Tag: Kabale
im Queen-Elisabeth-Park Safari mit Flusspferden

17. Tag: Kazinga-Kanal
Fort Portal – Kasese
Ruwenzori Forest Reserve
opt. Abstecher zum Albert-See

18. Tag: noch Richtung Norden
Kasese – Kibale GR
durch Plantagen aller Art

19.+20. Tag: Victoria See
lange Etappe nach Jinja am Victoria See
Bujagali Fälle an den Quellen des Nils

21. Tag: Elgon
Sipi Fälle
um den Elgon Mt.

– Kenia –

22. Tag: Lake Bogoria
mögl. Abstecher
Lake Nakuru mit unzähligen Flamingos

23.+24. Tag: Mt. Kenya
Aberdare Mts.
opt. Mount Kenia Umrundung
moch einmal über den Äquator

25. Tag: Nairobi
pulsierendes Leben in der Millionenstadt
Zeit für Kultur, Land und Leute

26. Tag: Voi
im Tsavo Nationalpark würde sich eine Safari lohnen

27. Tag: Mombasa Beach
Entspannung am Palmenstrand

28. Tag: Abschiedsessen, Tourende
Verladen der Motorräder
Tourende, Abreise

Änderungen vorbehalten

Übersichtskarte der Tour

* Quelle: Google Maps
** Darstellung ohne Varianten und Optionen – Änderungen vorbehalten

· Tour infos Kenia – Uganda 2023 ·

Was macht unsere Touren aus?

In Sachen Konzept stand die Explo-Tours GmbH Pate, die über viele Jahre Motorrad-Touren dieser Art durchgeführt hat.

Zu den Schwerpunkten des bewährten Konzepts zählen:

+ das möglichst freie Fahren

+ ohne großes Gepäck

+ mit dem eigenen Motorrad

+ auf einer begleiteten Tour mit Begleitfahrzeug

Komm mit auf dein Enduro Abenteuer Kenia – Uganda.

Die Route der geplanten Kenia – Uganda Tour 2023/2024 führt von Mombasa (Kenia) in Richtung Süden und über Tanga nach Tansania in die Usambara-Berge mit einer tollen Aussicht am Irente Viewpoint.
Von Marangu am Fuße des Kilimanjaro geht es auf eine Kili-Rundtour and weiter zum Arusha National Park. In der Folge liegen der Ngorongoro-Krater und der Lake Nagtron auf dem Weg.

Über Singida und Kigosi erreichen wir Ruanda und plötzlich ist alles anders.

Bald überfahren wir den Äquator, passieren den Bunyonyi-See und den Queen Elizabeth-Park. Noch weiter Richtung Norden geht es zum Victoria-See und zu den Quellen des Nils.

In Kenia erwarten uns Lake Bogoria und Nakuru oder der Mt. Kenia.

Der Weg nach Mombasa führt über Nairobi und Voi.

· Besonderheiten ·

Begleitetes Motorradfahren

  • Guter Service und Freiheit beim Fahren
  • Das Fahren im Tross (Gänsemarsch) nur in der Stadt und falls nötig
  • Tägliches Briefing (Pflicht), abends Treffen
  • gleichgesinnte Fahrer bilden Gruppen

Containerversand

  • Verladung etwa 6-8 Wochen vor Abreise
  • Erstes Treffen mit Tourinfos und Kennenlernen der Gruppe mit vielen Möglichkeiten zum Austausch
  • Klärung vieler Fragen zur Tour

Begleitfahrzeug

  • 4×4 LKW mit ausreichend Stauraum
  • Das „Mutterschiff“ transportiert die Campingausrüstung, Ersatzteile, Werkzeug, Verpflegung, Wasser, Sprit „für den Notfall“
  • Telefonverbindung (auch zur Organisation im Problemfall)
  • Die erfahrene Crew und das Begleitfahrzeug können in der Wüste dein Problem lösen

Navigation

  • Kartenmaterial
  • GPS Daten der Route mit Treffpunkten
  • durch GPS Routen mehr Sicherheit und gleichzeitig Freiheit für die ganze Gruppe!
  • kleine Gruppen treffen sich an vereinbarten Koordinaten
· Unsere Leistungen ·

Enthalten

  • Begleitfahrzeug für Gepäck, Ausrüstung, etc.
  • Container-Transport der Motorräder inkl. Basis-Transport-Versicherung
    – bitte prüfen und ggf. erhöhen; mehr Info s.a. Tourinfos
  • Deutsch- und Englisch-sprachiger Tourguide
  • Übernachtungen in Hotel/Guesthouse nur zu Beginn und ggf. am Ende der Tour (kein Anspruch auf Einzelzimmer!)
  • Frühstück / Abendessen aus der Bordküche
  • Gebühren für Campingplätze, darunter auch Camps in der freien Natur
  • Bereitstellung von Werkzeug, Benzin- und Wasserkanistern
  • detaillierte Tourinfos zur Reisevorbereitung
  • Kartenmaterial und GPS Karten und Routen für Garmin
  • meist tägliches Briefing mit Routeninfos bzw. -vorschlägen

Nicht enthalten

  • das Motorrad
    – Leichte, zuverlässige(!) Ein- oder Zweizylinder Enduro bis 200kg empfohlen (je leichter, desto leichter für euch); 300 km Reichweite erforderlich
    – große Maschinen, Boxer etc. sind auch willkommen
  • Enduro-Schutzkleidung (z.B. Helm, Jacke, Panzer, Knieschützer, Stiefel, Handschuhe, etc.)
  • Versicherungen, Visagebühren und Flüge
  • Zuschläge für Einzelzimmer in Hotel/Guesthouse/Lodge und weitere Übernachtungen
  • Benzin zum Tanken der Motorräder
  • Parkeintrittsgebühren, Kosten für Safaris, Ballonfahrten etc.
  • Alkoholhaltige Getränke und individuelle Ausgaben für Souvenirs, Essen etc.
  • großes, sehr schweres Gepäck, Ersatzteile nur auf Anfrage (auch der LKW hat nicht unendlich viel Platz; daher sprecht euch bitte ab, wer was mitnimmt!)

Mindestvoraussetzungen

  • Ausreichende Fitness
  • gute gesundheitliche und geistige Verfassung
  • Ausreichendes Fahrkönnen (Schwierigkeit S1-S2, Details)
  • Erfahrung im Sand nicht erforderlich, aber bei ein paar Passagen eventuell vorteilhaft (Gelegenheit zum Üben am ersten Tag)
  • Respektvolles Verhalten gegenüber Land, Leuten und Natur
  • Toleranz gegenüber möglichen Überraschungen auf unseren Abenteuerreisen (z.B. bei Verzögerungen durch Pannen oder Touränderungen wegen Wetterumschwung)
  • mehr dazu siehe Tourbook

Bitte selbst mitbringen

  • Zelt, Schlafsack und Matte
  • Sonstige Campingausrüstung (Heringe, Taschenlampe etc.)
  • Foto-/Videoausrüstung (inkl. Speicherkarten, Filme etc.)
  • Toilettenartikel, Sonnenschutz (Hut, Mütze, Sonnencreme etc.)
  • GPS Gerät (z.B. Garmin) dringend empfohlen (zumindest für die „Navigatoren“ unter euch; GPS Karten, Koordinaten und Tracks bekommt ihr vor der Tour von uns)
  • Karten von Namibia (z.B. Reise Know-How, Tracks4Africa)
  • mehr dazu siehe Tourbook